Allgemein | Lifestyle | Personal

Adivasi-Tee-Projekt

17/06/2017

Adivasi-Tee-Projekt

Vor ein paar Tagen sprach mich ein Freund an, ob ich euch nicht einmal das Projekt vorstellen könnte an dem er gerade mitarbeitet. Dabei handelt es sich um das Adivasi-Tee-Projekt, welches von Adivasi-Tee-Projekt/ Adivasi-Kooperationsprojekt e.V. geleitet wird. Sie unterstützen indische Adivasi indem sie ihre fair gehandelten Produkte wie Tee, Schwarze Pfefferkörner, Schachteln aus Palmen etc.  verkaufen sowie Spenden sammeln und für ihre Rechte kämpfen.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Adivasi - Ureinwohner Indiens

Die Adivasi sind die indigene Bevölkerung Indiens (104 mio.).

Ihre Religion, Lebensgrundlage und Lebensweise sind eng mit der sie umgebenden Natur und ihrem Land verbunden. Fast alle Adivasi leben auf dem Land, v.a. in natürlich isolierten Wald- und Bergregionen. Jedoch leben die meisten Adivasi durch Zerstörung des Waldes, durch Landverlust und Vertreibung heute als Kleinbauern oder LandarbeiterInnen von der Landwirtschaft. Diese jagen und sammeln nur gelegentlich. Andere Adivasi arbeiten als HandwerkerInnen und KünstlerInnen. Und wieder andere sind Industriearbeiter; manche üben moderne Berufe in den Städten aus. 

Trotz des Wirtschaftswachstums Indiens sind sie noch heute sehr von großer Armut betroffen und verlieren ihre traditionellen Lebensgrundlagen.

Fast 15.000 Adivasi fünf ethnischer Geimeinschaften engagieren sich für ihre Rechte im Netzwerk AMS. Mit Unterstützung der lokalen Organisation ACCORD haben sie in etwa 300 Dörfern bereits viel erreicht.

Die Bildungs- und Gesundheitssituation wurde durch den Bau einer Adivasi-Schule und eines Adivasi-Krankenhaus verbessert. Durch den fairen Handel ihrer selbstangebauten Produkte konnte ein ausreichendes Einkommen erzielt werden. Die Adivasi im Netzwerk AMS beleben traditionelle Feste und religiöse Zeremonien. Jährlich wird ein großes Adivasi-Festival durchgeführt. Adivasi kartieren religiöse Haine, um deren Landrechte zu gewinnen und die Stätten wiederzubeleben. Sie demonstrieren immer wieder für ihre Rechte: für Landrechte, für die Freilassung zu Unrecht eingesperrter Adivasi, für die Eröffnung eines Strafprozesses gegen Brandstifter oder im Fall sexueller Belästigung u.a. . Auch haben sie sich eine Stimme verschafft, die in der Gudalur-Region und darüber hinaus gehört wird.

Quelle: www.adivasi-tee-projekt.org/index.php

Nilgiri - Schwarztee

Der Schwarztee wird auf der gemeinschaftlichen Adivasi-Teeplantage "Madhuvana" und von Adivasi-Kleinbauern angebaut. Seit Jahren trinke ich gerne Schwarztee, doch dieser schmeckt mir bisher am besten. Er ist recht kräftig und hat ein tolles Aroma. Perfekt am Morgen oder für einen ruhigen Nachmittag zum Entspannen.

Ein Tipp:  Wenn ihr noch Milch und Zucker dazu gebt schmeckt er besonders gut!

"Helfen und Tee trinken" statt "Abwarten und Tee trinken" !

Den Tee findet ihr auf dieser Seite und in einigen Weltläden. Für 25 Teebeutel zahlt ihr nur 2,00 € und helft damit gleichzeitig den Adivasi 🙂

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.